LBV Kreisgruppe Kronach

Wir sind eine aktive Kreisgruppe mit rund 190 Mitgliedern und engagieren uns im ganzen Landkreis. Was uns antreibt, ist die gemeinsame Faszination für Vögel und Natur. Viele unserer Mitglieder sind ehrenamtlich aktiv und kümmern sich nicht nur um den Schutz von Vögeln, sondern um alle bedrohten Tiere und Pflanzen.

 

Wir betreuen rund 55 Hektar wertvoller Flächen, die wir durch Pacht oder Kauf für immer für den Naturschutz gesichert haben. Unsere beiden Flächenbetreuer begehen die Gebiete regelmäßig, erstellen Pflegekonzepte und kartieren seltene Arten. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Anbringen verschiedener Nisthilfen sowie die Bestandsüberwachung von Schwarzstorch, Uhu und Braunkehlchen sowie vielfältige Schutzmaßnahmen. So überwacht beispielsweise unser Eulenbeauftragter Brutgebiete und Vorkommen des Uhus im Landkreis und helfen unsere Mitglieder beim Aufstellen von Amphibienschutzzäunen.


Werden Sie Teil der LBV-Familie und setzen Sie sich mit uns für unsere wunderschöne Natur ein. Gemeinsam führen wir ein aktives Vereinsleben mit vielen Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen und sind hervorragend vernetzt. Bei der Naturschutzarbeit vor Ort kann man oft ganz praktisch anpacken. Sie helfen uns aber auch mit ihrer Mitgliedschaft. Denn je mehr Unterstützer wir zählen, desto lauter ist unsere Stimme für Bayerns Natur.

Aktuelles

Nächste Termine

Jahreshauptversammlung

Donnerstag, 14.09., 19 Uhr
Ort: Gasthof Wasserschloß Mitwitz

 

Exkursion: Biodiversitätstour Nordhalben

Samstag, 16.09., 11-13:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Naturerlebnisbad, Nordhalben

Weitere Infos...

 

Dem Biber auf der Spur

Donnerstag, 21.09., 18-20:30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz am Wasserschloß Mitwitz

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Bund Naturschutz Kronach

 

Buchpräsentation "Die Orchideen im Landkreis Kronach"

Donnerstag, 19.10., 20 Uhr
Ort: Gasthof Wasserschloß Mitwitz

 

Von den vier Autoren werden wir mehr über die Idee erfahren, ein Buch über Kronachs Orchideen zuschreiben und wie es schließlich zur erfolgreichen Umsetzung kam. Sie werden uns ihr herausragendes Werk an dem Abend ausführlich vorstellen. Wir freuen uns auf zahlreiche Anekdoten rund ums Buch und natürlich auf wunderschöne künstlerische Bilder von Stevie Amm.


LBV Kreisgruppe Kronach: Engagierter Einsatz für die Natur

von Friedrich Bürger

1. Vorsitzender Ulrich Münch (links) mit seinem Vorstandsteam
1. Vorsitzender Ulrich Münch (links) mit seinem Vorstandsteam

Von einer ausgesprochen aktiven und engagierten LBV-Kreisgruppe Kronach sprach Bezirksleiter Oliver Thaßler in seinem Grußwort bei der Jahreshauptversammlung im Hotel-Gasthof Wasserschloss in Mitwitz. Erster Vorsitzender Ulrich Münch zeigte anhand von Bildern aus dem Jahreslauf die zahlreichen, vielfältigen Aktivitäten und Projekte seines Teams auf, zum Beispiel den Nistkästenbau in Hof a.d. Steinach, die Mäharbeiten am Bahndamm bei Horb a.d. Steinach, die Vogelwanderung im Steinachtal, eine Exkursion zum Waldumbau im Staatsforst, das Fischbacher Weideprojekt sowie den Flächenerwerbskauf bei Eibenberg. Stets hilfreich sei die gute gemeinschaftliche Zusammenarbeit mit dem BUND Naturschutz in Bayern, der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken und der Marktgemeinde Mitwitz gewesen. Unterstützt habe man auch die Kartierung von Orchideen sowie die Herausgabe des Buches „Orchideen im Landkreis Kronach“ unter der Federführung von Uwe Pausch. Ein Infostand an der Mitwitzer Kirchweih wies auf die Rettung alter Baumobstarten in der Region hin. Die Rettung zweier Teichhühner durch Carola Hebentanz sowie ihre Freisetzung im Schwärzdorfer Gänsteich wurde vom LBV mit begleitet. Wie Ulrich Münch schmunzelnd feststellte, waren seine Wochenenden durch die "LBV-Einsätze" nie langweilig und nahezu ausgebucht. Trotzdem kam die Geselligkeit bei allem Eifer nicht zu kurz.


Uwe Pausch konnte einen durch Kartenmaterial unterstützten Einblick in den Erwerb (Kauf oder Pacht) von Flächen geben, die der LBV für einen sicheren Naturschutz gewinnen konnte. Mittlerweile sei die Fläche auf rund 80 ha angewachsen. Dazu gehörten Gebiete bei der „Zeyerner Wand“, beim Förtschendorfer Steinbruch, im Dobertal und auf der Gubel. Eindrucksvolle Fotos untermalten den Artenschutzbericht von Stephan Amm über die beobachteten Eulen im Landkreis. Cordula Kalle-Dingel hatte sich der Schwarzstörche angenommen, die es aufgrund der Klimaveränderung mit Trockenheit mittlerweile bei uns nicht so leicht hätten. Johannes Wagner gab Einsicht in sein Tun bei der Rettung mehrerer Tausend Amphibien im Bereich Burgstall Sandgruppe. Die Population der Erdkröten sei stark angewachsen, etwas weniger dagegen die Zahl der Molche und Grünfrösche. Er hoffe in Zukunft auf einen fest installierten Zaun in dem angesprochenen Bereich sowie eine Untertunnelung der Straße. Biodiversitätsmanagerin Lotte Krüger referierte unterhaltsam und mit viel Überzeugung über den aktuellen Stand des LBV-Naturschutzprojektes „Nordhalben: kleinflächig – vielfältig – großartig“, das  sie nun im zweiten Jahr betreue. Dabei gelte es die heimische Flora und Fauna zu beobachten, zu untersuchen und zu schützen.

 

Dass die LBV-Kreisgruppe Kronach, so der 1. Vorsitzende, auch finanzielle gut dastehe, sei vor allem dem anerkennenswerten ehrenamtlichen Einsatz seiner Akteure zu verdanken, dazu kämen Spenden.

Das Vertrauen in die Vorstandschaft betätigten die durchgeführten Neuwahlen: 1. Vorsitzender: Ulrich Münch, 2. Vorsitzende: Cordula Kelle-Dingel, Schriftführer: Andreas Ritter, Schatzmeisterin: Ulrike Bressan; Beisitzer: Uwe Pausch, Lothar Haake, Johannes Wagner, Stephan Amm, Carsten Wittstock (neu); Kassenprüfer: Christine Neubauer und Wolfgang Geiger


LBV rettet alte Obstsorten

von Friedrich Bürger

Karin Knoch mit LBV Kreisvorsitzendem Ulrich Münch
Karin Knoch mit LBV Kreisvorsitzendem Ulrich Münch

Karin Knoch war erstaunt und erfreut zugleich, als sie beim Bummeln durch den Mitwitzer Kirchweihmarkt das überraschende Geschenkangebot bekam, junge Obstbäumchen mitnehmen zu dürfen. Sogleich machte sie sich auf den Heimweg, holte ein geeignetes Transportmittel und nahm das verlockende Angebot gerne an.


Anlass der Aktion war das Projekt des LBV Kronach "Erhalt alter Obstsorten aus dem Gemeindegebiet Mitwitz und Umgebung". Kreisvorsitzender Ulrich Münch führte dazu aus: "Die Apfelbaumallee an der Staatsstraße Mitwitz-Wörlsdorf ist landschaftsprägend. In der Vergangenheit sind schon viele alte Bäume entfernt worden, ohne dass es dort zu Nachpflanzungen kam. Der Neubau der Straße führt zu einem weiteren Verlust. Hier finden sich Obstsorten, die mit dem Verschwinden der Bäume verloren gehen würden. Das Hauptaugenmerk liegt auf Apfel- und Birnbäumen."


Bereits im Februar wurden einjährige Triebe von den noch vorhandenen Bäumen genommen und für die Veredelung aufbewahrt. Im April veredelte man 50 Apfel-Hochstammunterlagen mit den Reisern. Um die Versorgung kümmerte sich Rolf Beyer aus Schwärzdorf, der LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz), Kreisgruppe Kronach, finanzierte die Aktion. So konnten am Mitwitzer Kirchweihsonntag am Stand des LBV vor dem Wasserschloss die veredelten Bäumchen kostenlos an interessierte Bürger verteilt werden.


Karin Knoch hatte Glück, dass sie noch rechtzeitig zur Stelle war. Eine gute Sache sei diese "Rettungsaktion", welche sie unterstützen wolle. Sie hat auch schon einen Platz ins Auge gefasst, wo die noch jungen Pflanzen einst zu ansehnlichen Apfelbäumen heranwachsen können.


Besichtigung des Förtschendorfer Steinbruchs

Unseren Stammtisch am 17.8.23 in der Bastelsmühle haben wir mit einer Besichtigung des Steinbruchs des ehemaligen Förtschendorfer Hartsteinwerks verbunden. Ein Teil des Steinbruchs wurde vom LBV erworben um ihn langfristig für die Natur zu sichern.


Zurück in die Natur - Neues Zuhause für Teichrallen

von Friedrich Bürger

 
Am sogenannten Gänsteich nördlich von Schwärzdorf, Marktgemeinde Mitwitz, finden zwei genesene Teichrallen ein neues Zuhause. Carola Hebentanz aus Wickendorf, die sich schon seit vielen Jahren um die Versorgung und Aufzucht von Wildtiernotfällen ehrenamtlich kümmert, hatte die beiden Teichhühner rund 6 Wochen lang in sicherer Obhut. Die Küken waren an einer bakteriellen Infektion erkrankt und wurden von der „Tiermutti“ mit Sämereien, Gräsern und kleinen Insekten soweit aufgepäppelt, dass sie die Zeit der Fürsorge hinter sich lassen und als Jungtiere in eine natürliche Umwelt zurückfinden können.

Damit der neue Abschnitt für die Rallen, die man typischerweise an den grünlichen Füßen erkennt, stressfrei beginnen kann, wurden sie von Carola Hebentanz behutsam und mit ruhiger Hand in die neue Freiheit entlassen. Blitzschnell flogen die Rallen davon und zeigten sofort, dass sie ohne jegliche Ängste auf dem Gewässer schwimmen können. Überhaupt sind die Bedingungen am ausgesuchten Standort ideal, ein flacher, nicht zu großer Teich mit einer schützenden Ufervegetation und Dickicht außen herum bilden den neuen Lebensraum der Teichhühner.

Ulrich Münch, 1. Vorsitzender der LBV-Kreisgruppe Kronach, wohnte der gelungenen  Aktion wohlwollend bei und freute sich gemeinsam mit Günter Marr, Kathrin Ullrich, deren Enkelkindern und Hermann Schäfer aus Schwärzdorf über das ehrenamtliche Engagement von Carola Hebentanz, die man sehr schätze und auch soweit wie möglich unterstütze.


Buchvorstellung „Die Orchideen des Landkreises Kronach“

von Friedrich Bürger

 

„Orchideen verkörpern wie nur wenige andere heimische Pflanzen die Schönheit, aber auch die Schutzwürdigkeit unserer Natur“, so Dr. Florian Wagner, einer der vier Autoren des von der Ökologischen Bildungsstätte gerade herausgegebenen Buches „Die Orchideen des Landkreises Kronach“.

Rund 30 verschiedene Orchideen-Arten wachsen in unserem Landkreis, die in dem 160 Seiten umfassenden Werk im DIN-A5-Format in der Reihenfolge ihrer jahreszeitlichen Auffälligkeiten mit Namen, Vorkommen, Bestäubung, Lebensraum und Gefährdung fachkundig beschrieben und in eindrucksvollen Bildern des Kronacher Naturfotografen Stephan Amm dargestellt werden. Dadurch wird in dem Buch ein ganzes Kartier-Jahr aufgezeichnet, wie es die Autoren Uwe Pausch vom LBV, Kreisgruppe Kronach, Engelbert Singhartinger von der unteren Naturschutzbehörde Kronach und Dr. Florian Wagner von der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken mehrfach erlebt haben.

Anhand einer Höhenreliefkarte des Landkreises Kronach und der darübergelegten 107 Rasterfelder (Kartiereinheiten) wird zudem verdeutlicht, seit wann (historisch und aktuell) und wo das Kleine Knabenkraut, die Violette Ständelwurz sowie die 28 beschriebenen anderen Arten in unserer Heimat nachgewiesen wurden.

Uwe Pausch gelingt es, mit seinen einfühlsamen Erzählungen und kurzen Schilderungen die Lektüre aufzubereiten und selbst Laien behutsam nahezubringen, ja schmackhaft zu machen. Man spürt, mit welchem Eifer und Engagement er „seine“ Orchideen ins Herz geschlossen hat. Wie der Mitwitzer Ulrich Münch voll des Lobes feststellte, habe er das noch druckfrische Buch an einem Tag nahezu verschlungen.

Bei der Gestaltung und dem Layout des Buches war Robin Rubner von der Ökologischen Bildungsstätte eine wertvolle Hilfe. Wie Dr. André Maslo,  Geschäftsführer der Ökologischen Bildungsstätte ausführte, konnte das hervorragend gelungene Buch durch Mittel der GlücksSpirale und mit Unterstützung des Bayerischen Naturschutzfonds, der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken, des BUND Naturschutzes und des LBV, Kreisgruppe Kronach realisiert werden. Es liegen 500 Exemplare vor. Das Buch kann bei der Ökologischen Bildungsstätte kostenfrei bezogen werden.

Linkes Bild: Holunder-Knabenkraut. Rechtes Bild: Buchvorstellung “Die Orchideen des Landkreises Kronach“ in der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken im Wasserschloss Mitwitz. Von links: Christine Neubauer (Bund Naturschutz),  Stephan Amm (Fotograf und Mitautor), Ulrich Münch (LBV), Dr. Florian Wagner (Mitautor), André Maslo (Geschäftsführer der Ökologischen Bildungsstätte), Uwe Pausch (Mitautor) und Engelbert Singhartinger (Mitautor)


Storchtreffen bei den Laschkas

Am 14.07.23 fand unser traditionelles Storchentreffen im Garten von Altbürgermeister Hans-Peter Laschka und seiner Frau Barbara statt. In gemütlicher Runde berichtete diesmal Beate Singhartinger über ihre Arbeit als Geschäftsführerin des Naturpark Frankenwald.


Mähaktion Bahndamm

Am 17.06.23 waren wir wie jedes Jahr am Bahndamm zwischen Horb und Leutendorf mit Sensen und Rechen im Einsatz. Weitere Infos...


Exkursion ins Dobertal

Unter Leitung von Dr. Florian Wagner und Uwe Pausch waren wir am 05.06.23 im Dobertal und bekamen vor Ort einen Einblick in die Artenvielfalt der Extensivwiesen. Weitere Infos...


Nistkastenaktion in Fischbach

Am 13.05.23 haben wir auf dem Projektgebiet "Fischbacher Weidevielfalt" der Stiftung Lebensräume für Mensch und Natur ca. 70 Nistkästen für verschiedene Vogel- und Fledermausarten aufgefängt. Die Nistkästen wurden in Zusammenarbeit mit der Schreinerei Reichelt gebaut.


Vogelstimmenwanderung

Nicht weniger als 35 Vogelarten hörten bzw. sahen die Teilnehmer der Vogelstimmenwanderung am 30.04.23 entlang des alten Bahndamms bei Hassenberg. Die Hauptdarsteller geordnet nach Bestimmungszeitpunkt:

Zaunkönig, Amsel, Storch, Mönchsgrasmücke, Klappergrasmücke, Wasseramsel, Ringeltaube, Blaumeise, Rotmilan, Turmfalke, Buchfink, Zilpzalp, Star, Grünspecht, Kohlmeise, Rotkehlchen, Mäusebussard, Singdrossel, Kernbeißer, Schwarzmilan, Fitis, Sperber, Schwarzspecht, Trauerschnäpper, Gartenrotschwanz, Bachstelze, Nilgans, Rabenkrähe, Schafstelze, Sumpfrohrsänger, Blaukehlchen, Braunkehlchen, Bluthänfling, Stieglitz, Gartenbaumläufer.

Ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Vogelexperten Christian Kaiser und Andreas Ritter für die gelungene Führung!


Workshop: Obstbaum Kopulation

Am Sonntag, 23.04.23, fand ein Workshop zum Thema Obstbaum Kopulation statt. Hier einige Eindrücke aus dem Garten von Uwe Pausch...


Amphibienwanderung in vollem Gange

Regen und die milden Temperaturen der vergangen Nächten haben die Amphibien aus ihren Winterquartieren gelockt. Einmal mehr ist für sie an der Zeit ihre Laichgewässer aufzusuchen. Für einige Tiere steht dafür am Amphiebienzaun in Burgstall ein besonderes Transportmittel zur Verfügung: in Eimern werden sie von Thomas Engelhardt und Johannes Wagner sicher über die B303 geleitet. Auch dieses Jahr haben Mitglieder des LBV wieder tatkräftig beim Errichten des Zauns mitgeholfen und die bisherigen Zahlen lassen auf ein ähnlich gutes Ergebnis wie im letzten Jahr hoffen. Zum 25. März bereits gerettet: 6500 Erdkröten, 500 Frösche, 50 Molche. Je nach Witterung kann die Wanderung noch bis Ende April andauern. Es ist also noch Luft nach oben!

Pressetermin mit Rainer Glissnik am Amphibienzaun bei Burgstall (25.3.23)


Mitmachaktion: Nistkastenbau

 

Samstag, 18.3., 9 Uhr

Treffpunkt:  Schreinerei Reichelt in Hof 24

 

Der Frühling rückt näher und damit auch die Brutsaison unserer Vögel. Damit alle Brutpaare auch einen geeigneten Standort für ihr Nest finden, treffen wir uns zum Nistkastenbau in der Schreinerei Reichelt. Material und Werkzeug werden zur Verfügung gestellt.


Nistkastenaktion: Mauersegler leben meist in der Luft

 von Rainer Glissnik

 

Mauersegler sind eine faszinierende Schöpfung der Natur. Einen Großteil ihres Lebens verbringen sie in der Luft, sie sind nur selten am Boden. In Mitwitz bekommt dieses wundersame Tier ein neues Nistangebot.  Weiter lesen...


Viel mehr als Vogelschützer

Ein Gespräch geführt von Bianca Hennings für die Neue Presse

 

Der Landesbund für Vogelschutz trägt nun auch den Naturschutz im Namen. Die Umbenennung beschreibt viel besser, was tatsächlich getan wird, erklären Kreisvorsitzender Ulrich Münch und seine Stellvertreterin Cordula Kelle-Dingel. Das Interview können sie unter folgendem Link lesen:

 

2022-11-11 Viel mehr als Vogelschützer.p
Adobe Acrobat Dokument 366.9 KB

Große Weidetiere haben positiven Einfluss auf die Vielfalt in Natur - Jan Haft in vollbesetztem Saal

von Rainer Glissnik

 

"Wenn man anfängt Tierfilme zu machen hat man die Hoffnung, dass man die Welt retten kann." Dieses Zitat von Jan Haft wurde bei seinem Vortrag in Mitwitz erlebbar. Mit seinen eindrucksvollen Bildern und Kurzfilmen berührte die gezeigte Natur die Herzen der Menschen, schuf Bewunderung für die Schöpfung und befeuerte den Wunsch, doch irgendwie auch einen Beitrag zu leisten, dieses Wunderwerk erhalten zu helfen. Vor allem brach er eine Lanze für die Weidetierhaltung.

Weiter lesen...


Tragischer Stromtod

Kürzlich erhielt die LBV-Kreisgruppe Kronach die traurige Nachricht, dass im Leitschtal bei Steinwiesen ein Schwarzstorch tot aufgefunden wurde. Eine Frau hatte ihn über dem Tal fliegen sehen, kurz darauf hörte sie ein Pfeifen und Zischen und sah den Schwarzstorch zu Boden fallen. Offenbar war er mit der Stromleitung kollidiert und überlebte den Kontakt mit den Leitungen nicht.

 

Einem zufällig vorbeikommenden Autofahrer fielen die Ringe an den Beinen des Vogels auf, daher brachte er ihn zur Forstdienststelle Steinwiesen. Försterin Jule Ganz meldete den Fund der Vogelschutzwarte am Landesamt für Umwelt und auch Cordula Kelle-Dingel vom LBV Kronach wurde benachrichtigt.


Die Ringnummer PRAHA BX 16580 auf dem und 61JJ auf dem anderen Ring gaben erste Hinweise, dass der Vogel in Tschechien beringt worden war.

 

Weiter lesen ...

Mähaktion Gubel (15.-20. Juli 22)

Voller Einsatz trotz Hitzewelle: um wertvolle Flächen an der Gubel vor Verbuschung zu bewahren, sind Mitglieder der Kreisgruppe mit Mäher und Freischneider im Einsatz. Ziel ist die Rückgewinnung artenreicher Waldwiesen.

Nachdem das Arbeitsgerät inspiziert und in Gang gebracht ist, wird das zugewucherte Gelände von Schlingpflanzen und Gestrüpp befreit, zu Bahnen gerechet und schließlich abtransportiert. Zurück bleiben offene Flächen, die wieder Platz für magerkeits- und lichtliebende Flora bieten.


Mähaktion Bahndamm (9. Juli 22)

Wieder einmal waren wir mit unseren Sensen und Rechen am alten Bahndamm bei Leutendorf. Wir danken allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz. Mehr Informationen zu dem Projekt gibt es hier